Wer schreibt hier eigentlich?

Ganz normale Menschen, die den weißen Fleck auf der Landkarte mit Leben füllen wollen.

Wir, das sind Jörg und Sabine, ein eingeborener Emmerzhäuser und eine Zugezogene aus Herdorf, die aber schon seit Jahren auf vier Hufen um den Stegskopf herum unterwegs ist. Wir arbeiten beide in ganz normalen Berufen und haben uns irgendwann gefragt, was man auf dem Stegskopf alles machen könnte. Es sollte naturverträglich, für alle offen und sich zumindest irgendwie finanziell tragen. Daraus sind Ende letzten Jahres die ideen-stegskopf entstanden, unser erster Presseauftritt :-), die sich auf den drei Säulen Gastronomie, Reitzentrum und Naturschutz mit Zentrum für erneuerbare Energien gründeten und mit ganz vielen Möglichkeiten, die sich drum herum ergeben würden. Damit sind wir an unzählige Unternehmen, die Politik und die Presse herangetreten, in der Hoffnung jemanden mit Geld und Visionen zu finden. Die Visionen haben wir auch, Geld eher weniger. Durch einen glücklichen Zufall wurde, als wir die Hoffnung schon fast aufgegeben hatten, die Fam. Kessler darauf aufmerksam und der Investor war gefunden. Unsere Begeisterung wird immer größer, wie Ihr sicher schon gemerkt habt, und unser Ziel ist, auch wenn wir uns wiederholen,  Euch Alle damit anzustecken und  aufzurütteln etwas zu tun.

Was denn? Sagt uns Eure Meinung, am einfachsten hier im Blog oder sprecht uns einfach an, wenn Ihr zwei lange Gestalten mit zwei Hunden seht :-). Wir hoffen, dass wir niemanden mit unserem Engagement auf die Füße treten, das ist nicht unsere Absicht, aber wir sind überzeugt, das dieses Konzept nicht nur für Emmerzhausen, sondern auch für die ganze Region eine riesige Chance ist, die wir uns nicht entgehen lassen dürfen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Steffi (Samstag, 21 Juli 2018 21:02)

    Das hört sich ja gut an.
    Wo gibt es weitere Infos dazu, was Familie Kessler sich vorstellt?

  • #2

    administrator (Sonntag, 22 Juli 2018 10:55)

    Hallo Steffi,
    mmh, dachte ich hätte das in den weiteren Blogeinträgen so gut wie möglich schon beschrieben :-) Also die Gebäude sollen so weit wie möglich erhalten bleiben, evtl. neue Gebäude werden dem Baustil angeglichen. Es wird mit Sicherheit Reithalle und -platz geben, die auch von jedem angemietet werden können. Zum Fahrtraining ist ein Gelände-/Hindernisparcours geplant, ähnlich den Fotos in der Bildergalerie. Es sollen einige größere Events im Jahr im Bereich des Fahrsports stattfinden, für weitere Veranstaltungen, Kurse und Seminare im Breitensport Reiten, als auch für die anderen Vereine steht die Infrastruktur zur Verfügung. Natürlich gibt es schon einen genaueren Plan, dieser wird aber zuerst der Ortsgemeinde vorgestellt und anschließend veröffentlicht. Es wird am 28.07.18 einen Infostand vor dem Edeka-Markt in Daaden geben wo wir persönlich Rede und Antwort stehen werden. Gibt aber noch eine Veröffentlichung dazu.

  • #3

    Stoll P. (Montag, 15 Oktober 2018 13:54)

    Hallo CZ und Sabine!

    Da bin ich ja riesig gespannt, was aus dem ehemaligen Lager werden wird. Dann wird wohl aus unserem Räuberlager im Saarland nichts mehr! Euer 1. Investor ist das der Förster von Friedewald?

    Ich bin gespannt!

    Gruß

    Peter