Die Bogensportler stellen sich vor

Der Bogensport auf dem Stegskopf wird vertreten durch uns, Steffi und Tanju Sun aus Derschen und Klaus Schüssler aus Merenberg.

Wir haben uns schon seit vielen Jahren dem Bogensport verschrieben und betreiben diesen Sport mit viel Leidenschaft und Erfolg. Auch wenn das Bogenschießen aus Breitensport noch nicht so sehr bekannt ist, es gibt mittlerweile um die 50.000 aktive Bogensportler in Deutschland und Turniere bis zur Deutschen Meisterschaft und weiterführend auch international. Auf dem Stegskopf sehen wir die einmalige Chance einen 3D Bogenparcours fest zu installieren. Das heißt, das in einer Waldfläche Pfade in Form eines Rundkurses angelegt werden. An verschiedenen Stationen stehen lebensgroße Gummi-Tiere auf die mit Pfeil und Bogen geschossen wird.

Bei Schnupper- oder Einführungskursen werden kleine Gruppen von bis zu 5 Personen an das Bogenschießen herangeführt, bei Meisterschaften können es auch schon mal 200-300 Teilnehmer sein, die ein Wochenende auf dem Stegskopf verbringen würden. Versierte Bogenschützen werden den Parcours in dieser wunderschönen  Umgebung ebenfalls mit Begeisterung annehmen und können diesen selbstständig absolvieren. Dadurch würde zu einer permanenten Auslastung der Gastronomie beigetragen, die größeren Events würden zusätzlich noch für die Belegung der Unterkunftsmöglichkeiten sorgen.

Dieser Sport ist für jede Altersgruppe und auch für Menschen mit gesundheitlichem Handicap geeignet. Ich selber arbeite an einem Breitbandsportlerschein für die Arbeit mit behinderten Menschen, den ich auch weiterführend für das therapeutische Arbeiten mit dem Pferd erwerben könnte. Ebenfalls sehen wir die Möglichkeit für sportliche Events die vorhandenen Hindernisse des Pferde-Fahr-Parcours zu nutzen. Diese könnten auch, so ganz nebenbei bemerkt, in den Wintermonaten von den Skiläufern belegt werden. Genauso gut könnte unser Parcours von Reiter, Fahrradfahrern oder Langläufern genutzt werden. So entstehen, je länger man darüber nachdenkt, immer mehr Möglichkeiten zur gemeinsamen Nutzung von ursprünglich für die Einzelsportart geplanten Einrichtungen.

Und jeder, der die gastronomischen Angebote in Anspruch nimmt, kann zuschauen und mitmachen oder einfach nur die Ruhe auf dem Stegskopf genießen. Denn eins ist auch klar, wenn nicht gerade ein großes Sportevent auf dem Plan steht, die Fläche des Lagers ist mit 40ha so groß, das ein paar sportlich Aktive den meisten Besuchern gar nicht auffallen würden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Anne-Katrin Konrad (Freitag, 17 August 2018 09:14)

    Eine mega Idee die ihr da habt. Finde ich echt super. Endlich mal ein Fest installierter Parcour in der Nähe mit einem schönen drum herum.

  • #2

    Alex H. (Samstag, 18 August 2018 08:54)

    Ich finde es eine super Idee, ich würde mich sehr freuen euch besuchen zu können um euren Parcours mit meinem Mann Bruder und Freunden zu nutzen, denn wir haben uns auch dem Bogensport verschrieben...

  • #3

    Ute Heller (Sonntag, 19 August 2018 18:00)

    Super Idee, ich stehe voll hinter euch.

  • #4

    Onkel Danny (Montag, 20 August 2018 13:52)

    Super Idee! Bin sofort dabei...

  • #5

    Jürgen (Dienstag, 21 August 2018 05:35)

    Ich wünsche euch nur das Beste und viel Erfolg bei eurem Vorhaben!