Denkmalschutz? Und jetzt?

Nachdem man in den letzten Wochen in den Medien lesen konnte, dass ein Prüfungsverfahren eröffnet oder wieder aufgenommen wurde, ob das Lager Stegskopf unter Denkmalschutz gestellt werden kann, war heute zu lesen, dass ".... de facto das Lager unter Denkmalschutz steht" (RZ 21.08.19). Un nu??? Sicherlich könnten wir uns auf den ersten Blick darüber freuen, war doch der Erhalt des Lagers vorrangig unser Ziel. Aber ..... Denkmalschutz heisst doch Schutz von einzigartigen Anlagen und nicht "naturnaher Abriss" also Verfall. Wer will denn ein solch kostenintensives Projekt erhalten mit den zusätzlichen Auflagen des Denkmalschutzes ? Wie sollen denn einzelne Gebäude z.B. für ein Natur- und Erlebniszentrum genutzt werden können ohne eine entsprechende Infrastruktur wie Wasserversorgung oder die Verkehrssicherheit der Straßen und restlichen Gebäude? Einzelne Gebäude innerhalb eines Logistikzentrums zu erhalten wäre wiederum unserer Meinung nach unsinnig, da der Charakter der Anlage damit auch verloren wäre. Unseren Gefühl nach grüßt das Murmeltier und wir stehen wieder am Anfang, nur noch komplizierter.

Eines wundert uns jedoch: Warum hört man nichts von Bemühungen das MOB Depot vom Lager zu trennen um wenigstens dort Gewerbeeinnahmen erzielen zu können?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0